Collaborative Law and Practice ist ein ausschliesslich aussergerichtliches Verfahren zur Konsensfindung, wobei jede Seite von einer Anwältin oder einem Anwalt vertreten wird und bei Bedarf weitere Fachpersonen hinzugezogen werden können.

Kooperatives Verhandeln. Mit Respekt und Fairness.

Basierend auf Respekt, Fairness und Transparenz ermöglicht kooperatives Verhandeln eine Einigung ohne Gerichtsverfahren. Das Verfahren eignet sich besonders im Familienrecht, wenn die Eheleute ihre Trennung oder Scheidung nicht den Anwälten oder dem Gericht überlassen wollen und sich dennoch anwaltliche Unterstützung bei der Klärung der tatsächlichen, rechtlichen Situation wünschen. Die Konfliktparteien suchen gemeinsam nach fairen, für beide Seiten annehmbare, Lösungen. Sie verpflichten sich zu offenem, kooperativem und konstruktivem Verhandeln. Die Interessen aller am Konflikt beteiligter Personen finden Berücksichtigung. Die involvierten Anwälte strukturieren den Ablauf des Verfahrens gemeinsam.

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Schweizerischen Verein für Collaborative Law svcl.ch und das Mitgliederverzeichnis finden Sie beim Collaborative Law-Pool Zürich/Ostschweiz cl-pool.ch


smarthg